Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Im Juni 2014 erreichte die KGS Moringen durch eine intensiv vorbereitete und durchgeführte Projektwoche für die SchülerInnen der Jahrgänge 5 – 12, durch eine  Unterschriftenaktion aller Schulmitglieder (Schüler, Lehrer, Personal) ihr Ziel, „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu werden. An den Standorten Moringen und Nörten-Hardenberg wurden unterschiedliche Projekte (insgesamt ca. 70) angeboten, mit verschiedenen Aspekten und Inhalten zum Themenschwerpunkt Rassismus und Courage. Das Angebot – basierend auf allen eingereichten Schülerideen –, reichte von Geschichte, Kunst, Kultur, Medien, Musik, Naturwissenschaft über Politik, Sport, Theater und vielem mehr. In vielen Kursen haben externe Experten (z.B. aus den Bereichen Polizei, Theater, Radio, Zeitung) mitgearbeitet. Projektpaten waren die Band „Guana Apes“ und die Politikerin Viola von Cramon-Taubadel (Bündnis90/Die Grünen).

Einerseits boten wir so allen Schulmitgliedern die Möglichkeit, das Klima an unserer Schule aktiv mitzugestalten, in dem sie sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wandten. Andererseits verpflichteten wir uns damit, uns  auch künftig gegen jede Form von Diskriminierung an unserer Schule aktiv einzusetzen, bei Konflikten einzugreifen und regelmäßig Projekttage zum Thema durchzuführen – was uns als Schule eine Herzensangelegenheit ist.

Seit Juni 2014 wurden anlässlich unseres Engagements verschiedene Projekte  bzw. durchgeführt:

  • Begegnungsfeste mit Moringer und Nörtener Flüchtlingen
  • Podiumsdiskussion mit dem Bundestagsabgeordneten Herrn Dr. Priesmeier (SPD)
  • Kuchenbasar als Spendenaktion für lokale Flüchtlingsprojekte
  • Workshops wie Rollstuhlbasketball und Gespräche mit Behindertensportlern
  • Holi-Fest als symbolisches Zeichen für „Farbe bekennen“