Start ins Schuljahr 2020/2021 und Einschulung des 5. Jahrgangs

Liebe Schüler*innen,

liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

am Donnerstag, den 27. August 2020 beginnt das Schuljahr 2020/2021 im ‚eingeschränkten Regelbetrieb‘ für die Jahrgänge 6 bis 13 ab 7:45 Uhr.

Die Einschulung der Klassen des neuen 5. Jahrgangs findet am Freitag, den 28. August 2020 statt. Aufgrund der geltenden Hygienevorschriften wird der Ablauf der Einschulung nicht im kompletten Jahrgang stattfinden können. Zudem werden maximal drei Personen aus der jeweiligen Familie teilnehmen dürfen (Neu-Schüler*in und i.d.R. Eltern/Erziehungsberechtigte). Weitere Informationen zum Ablauf und zur jeweiligen Uhrzeit werden noch übermittelt (was gerade im Hinblick auf einen ggf. erforderlichen Urlaubsantrag von Elternteilen wichtig sein dürfte).

aktuelle Hinweise zu zentralen Aspekten für den Schulbetrieb (Stand 21. August 2020):

Das Hauptaugenmerk wird auf den Kernunterricht (also den Unterricht in den Sachfächern) gelegt. Alle weiteren Angebote bleiben eingeschränkt. Das betrifft vor allen Dingen auch die Angebote im Nachmittagsbereich – hier werden die Förderangebote und die Hausaufgabenbetreuung vorrangig bedient werden. Einige andere AG-Angebote und Unterrichte finden allerdings ebenfalls statt.

Der Mensabetrieb wird ab der ersten oder zweiten vollen Schulwoche wieder anlaufen. Da hierzu ein ausführliches Hygienekonzept des Anbieters sowie der Schule abgestimmt werden muss, ist der Startzeitpunkt noch nicht ganz abgesichert. Dieser wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Die Caféteria für den ‚Snack in der Pause‘ öffnet (noch) nicht! Daher bitte ausreichend Getränke und eine gefüllte Brotdose mitbringen!

Der Unterricht findet ab kommender Woche wieder in Klassenstärke (bzw. in Kursstärke) statt. D.h., dass die Unterrichte in der zweiten Fremdsprache sowie in einigen anderen Wahl-Pflicht-Bereichen wieder starten können.

Wie der Hygiene-Rahmenplan des Kultusministers vorsieht, wird das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes außerhalb des Unterrichts verpflichtend.

Die Abstandsregelung entfällt für die Schüler*innen in den Klassenräumen.

Die Pausenzeiten sowie die Wegführungen im Gebäude bleiben – wie vor den Sommerferien erprobt – erhalten. Die Klassenleitungen werden die Wege noch einmal mit allen Klassen abgehen, damit Begegnungen unterschiedlicher Jahrgänge vermieden werden und die Pausenbereiche der jeweiligen Jahrgänge zügig erreichbar sind.

Eine Anpassung der Lerninhalte aufgrund der Situation vor den Sommerferien ist vom Kultusministerium sowie den nachgeordneten Behörden bereits angezeigt und in Teilen verschriftlicht worden. Hierbei wird es darum gehen, entstandene Lücken – gerade in den ersten Wochen des Schuljahrs – aufzufüllen und eine solide Basis für das Lernen in der Klasse herzustellen. Durch die notwendigen Hygienemaßnahmen (z.B. Händewaschen aller Personen zu Beginn des Unterrichts) wird auch weiterhin die Unterrichtszeit nicht vollumfänglich ausgeschöpft werden können, daher sind die Fachbereiche aufgefordert ihreJahresarbeitspläne zu sichten und an die aktuelle Situation pädagogisch und didaktisch angemessen anzupassen.

Weitere Informationen zu besonderen Herausforderungen in einzelnen Jahrgängen folgen zum Schuljahresbeginn über die Klassen- und/oder Stufenleitungen.

Wir wünschen allen Schüler*innen einen guten und vor allen Dingen gesunden Start ins neue Schuljahr!