Schulwald

 

Schulwälder gegen Klimawandel

Auf einer ehemaligen Bauschuttdeponie in Höckelheim ist auf einem knappen Hektar Fläche ein Schulwald entstanden.

Die Grundschule Höckelheim und etwa  850 Schüler und Schülerinnen der  KGS Moringen haben innerhalb von 3 Tagen 6000 Bäume gepflanzt.  Hauptsächlich wurden Eichen gesetzt, aber auch Amber, Hasel, Ahorn  und Linde. An die Randflächen kamen  alle Bäume des Jahres  und im oberen Bereich einige Obstbäume.

Die Pflanzen wurden von der Stiftung Wald gespendet, die für die Aktion ca. 25000 € investiert haben.

Die Pflanzflächen haben Herr Gerd Habermann und sein Team vorbereitet. Bei der Pflanzaktion wurden die Schüler und Schülerinnen aber auch von vielen fleißigen Helfern unterstützt. Das war auch notwendig, da kein Mutterboden auflag und der Boden dementsprechend sehr hart war.

Inzwischen sind die Baumpflänzchen gut angegangen und die Einsparung von ca. 60 t Kohlenstoffdioxid jährlich kann losgehen.